Aufkleber und T-Shirt Blog

Entries Tagged as ''

Neue Poster von Harry Potter

Vier neue Poster hat Warner Bros von „Harry Potter und der Halbblutprinz heraus gebracht. Auf den Postern sind jeweils zwei Charaktere dargestellt, insgesamt sind es also acht Darsteller, die hier abgebildet sind. Auf zwei von den vier Postern sind Harry Potter alias Daniel Radcliffe, Hermione Granger alias Emma Watson, Albus Dumbledore alias Michael Gambon und Ron Weasley alias Rupert Grint zu sehen.

Im Film „Harry Potter und der Halbblutprinz“, schließt sich die Faust von Voldermort ständig enger und enger um die Welt der Zauberer und Muggels. Selbst in Hogwarts ist keine Sicherheit mehr vorhanden. Daniel Radcliffe als Harry Potter hat die Vermutung, dass die Gefahr in der Burg selbst lauert. Jedoch stößt er bei Michael Gambon als Dumbledore auf taube Ohren, dieser legt seine ganze Konzentration auf die Entscheidungsschlacht, auf die Harry Potter vorbereitet werden soll. Sie sind auf der Suche nach einem Weg, wie sie die Verteidigungslinien von Voldermort durchbrechen können. Aus diesem Grund will Dumbledore seinen alten Kollegen und Freund Professor Horace Slughorn engagieren. Dieser ist ein wahrer Lebenskünstler und verfügt über gute Beziehungen, von denen sich Dumbledore verspricht, einige wichtige Informationen zu erhalten.

„Harry Potter und der Halbblutprinz“ versprechen dem Fan wieder einmal spannende Abenteuer. Die Poster finden reißenden Absatz und werden so manche Wand in den Wohnungen der Anhänger von Harry Potter zieren. Produziert wurde der Film im Jahr 2008 in den USA. Der Kinostart ist am 16. Juli 2009 in Deutschland und Österreich. Unter der Regie von David Yates wurde der spannende Film gedreht. Die Musik zu dem Film schrieb Nicholas Hooper. Die Autoren des Drehbuchs sind J.K. Rowling und Steven Kloves.

Die vier neuen Poster von Warner Bros stellen die bedeutenden acht Charaktere des Films dar. Die Fans können wieder Mystery, Liebe und Romantik pur erleben.

Foto: © Paul-Georg Meister / PIXELIO

Mit blauen Cent-Stücken zur Jugendliteratur

dsc_0399In Lübeck sind sehr merkwürdige Cent-Stücke mit Aufkleber erschienen. Auf den ersten Blick sehen sie wie jedes andere Cent-Stück aus. Der Unterschied ist auf der Rückseite zu sehen. Hier ist ein Aufkleber mit der Aufschrift www.die-blaue-seite.de angebracht.

Diese Seite weist den Weg zum neuesten Projekt der Bücherpiraten e.V. aus Lübeck. Zwölf Jugendliche im Alter zwischen elf und achtzehn Jahren, stellten innerhalb eines Jahres dieses Projekt auf die Beine. Das Internet-Literatur-Magazin ist Mitte Mai 2009 online gegangen. Es ist von Jugendlichen für Jugendliche erstellt worden. Mit Sicherheit kann sich ein Jeder dieses Magazin ansehen, denn es wird nicht nur Jugendliche begeistern.

Kim Baschant ist 15 Jahre jung und eines der Redaktionsmitglieder und berichtete über die Arbeit, die hinter ihnen liegt. So konnten viele neue Erfahrungen bei der Erstellung der Webseite gesammelt werden. Ebenfalls mussten die Jugendlichen Hindernisse überwinden, die ihnen am Anfang noch riesig groß vorkamen. Doch sind die Jugendlichen an ihren Aufgaben auch gewachsen. Zuerst war es nur ein abenteuerlicher Plan, allerdings in den heißen Diskussionen kristallisierten sich immer mehr Formen heraus. Doch jetzt ist es geschafft und die Webseite ist fertig gestellt.

Den Weg, den die mutigen Jugendlichen beschritten, war lang und mit vielen Hindernissen versehen. In Eigenregie mussten sie die Aufgaben verteilen und da gab es jede Menge zu erledigen. Dabei machten sie es sich nicht leicht. Sie mussten einfache Rezensionen schreiben, genauso wie sie mit den Autoren Interviews führten. Und schließlich die komplette Administration der Webseite vornahmen.

Die Blaue Seite bietet viele verschiedene Inhalte, so besteht die Möglichkeit, die Interviews mit den Autoren und die selbst erstellten Rezensionen zu lesen. Im Angebot der Blauen Seite kann an Mitmach-Aktionen, wie beispielsweise Umfragen teilgenommen werden. Ebenso gibt es Wettbewerbe, bei denen die eigene Kreativität unter Beweis gestellt werden kann. Eine Schreibaktion soll es mit Isabel Abedi geben. Hierbei können sich die Besucher unter „whisper weiter“ am Bestseller „whisper“ versuchen und weiter schreiben.

Warnung an säumige Zahler mit Aufkleber

Die Stadt Menden ergreift drastische Maßnahmen gegen säumige Zahler, mit Hilfe eines so genannten Ventilwächters werden die Autos außer Gefecht gesetzt. Wer die Steuern für sein Auto nicht zahlt, der kann mit einem Ventilwächter am Reifen seines Autos rechnen, denn so sollen die säumigen Schuldner angehalten werden, die Steuern zu zahlen. Der Halter des Fahrzeugs wird mit einem Aufkleber gewarnt, dass er sein Auto nicht fortbewegen sollte, da der Ventilwächter aktiviert ist.

Hierbei handelt es sich nicht um eine Zeitungsente, denn wird das Fahrzeug trotz dem Aufkleber mit der Warnung gefahren, so kommt es nach 600 Metern zu einem kontrollierten Plattfuß des Reifens. Ein Weiterfahren ist in diesem Fall nicht möglich, so wird es von den Herstellern angegeben. Für die Entfernung des Ventilwächters wird ein Schlüssel benötigt. Wer ohne einen dementsprechenden Schlüssel versucht, den Ventilwächter zu entfernen, der läuft Gefahr, dass die Luft aus dem Reifen gelassen wird. Sie wird automatisch aus dem Reifen entweichen.

Der Pressesprecher vom ADAC, Maximilian Maurer, sagt, dass der Aufkleber gut sichtbar angebracht werden muss, damit keine Gefahr für den Fahrer des Fahrzeugs entstehen kann. Weiterhin sagt der Pressesprecher des ADAC, dass kein Mensch in Gefahr gebracht werden darf, nur weil die Steuern für das Fahrzeug nicht gezahlt wurden. Aus diesem Grund muss der Aufkleber so angebracht werden, dass er sofort gesehen wird.

Diese drastische Maßnahme wird vor allen Dingen bei Schuldnern angewendet, die nach mehrmaligen schriftlichen Aufforderungen ihre Steuerschuld nicht beglichen haben. Dabei muss es sich nicht allein um die Steuern für das Auto handeln, genauso können es nicht bezahlte Strafzettel, die Hundesteuer oder nicht gezahlte Grundbesitzabgaben sein. Jedoch werden die Steuerschuldner vorher von Vollstreckungsbeamten aufgesucht und darauf hingewiesen, dass noch Steuern zu zahlen sind. Wird keine Reaktion gezeigt, so wird der Ventilwächter als letzes Mittel eingesetzt.

Foto: © Sebastian Staendecke, ideas-ahead.de / PIXELIO

Autoaufkleber für Räder aus Leichtmetall

Heutzutage lässt sich die Industrie schon einiges einfallen, so zum Beispiel einen Autoaufkleber. Mit diesen Autoaufklebern sollen die Autos in wenigen Minuten ein vollkommen anderes Aussehen erhalten. Das kann sich manch einer nicht wirklich vorstellen, doch es entspricht den Tatsachen.

Allerdings sollte dabei beachtet werden, dass die Aufkleber für die Autos nur bei Leichtmetallrädern angewendet werden können. Also sollte man sich vorher gut überlegen, ob das eigene Auto überhaupt Leichtmetallräder hat.

Allerdings können mit den Autoaufklebern nicht nur die Räder verschönert werden und erstrahlen in einem neuen Glanz, ebenfalls sollen sie auch für kleinere Kratzer verwendet werden können. Hierfür sollen die Klebedekore nur auf den Kratzer angebracht werden und schon ist dieser verschwunden. Es können noch weitere kleine Schäden mit den Aufklebern unsichtbar gemacht werden. Welcher Autofahrer kennt nicht die Bordsteine, die immer zu nahe an das Auto bzw. die Reifen gelangen. Genauso kann ein Autoaufkleber dafür verwendet werden und die hässliche Schramme ist verschwunden.

Foto: © Claudia Hautumm / PIXELIO

Etiketten für die Landesgartenschau 2011

In Norderstedt wird die Landesgartenschau 2011 vorbereitet, hierbei sollen Etiketten als Maskottchen dienen. Langsam aber sicher nimmt die Landesgartenschau Farben und Formen an. Das Einzige, was hier noch fehlt, ist ein dementsprechendes Maskottchen. Denn das Maskottchen soll ein kleiner Glücksbringer sein. Die Vorsitzende des Fördervereins der Landesgartenschau, Corinne Eichner, sagt, dass das Maskottchen einen Bezug zur Landesgartenschau und gleichzeitig zur Stadt haben sollen. Dafür werden die Bewohner der Stadt aufgerufen, ihrer Phantasie freien Lauf zu lassen und ihre Vorschläge mit einzubringen.

Bei dem zukünftigen Maskottchen kann es sich beispielsweise um ein Fabelwesen handeln. Ebenfalls können es auch Menschen, Tiere oder Pflanzen sein. Hauptsache es ist etwas Originelles, was es bis zum heutigen Tag noch nicht gab, jedenfalls nicht in Norderstedt. Es sollte nur darauf geachtet werden, dass das Maskottchen als Kostüm von Schauspielern getragen werden kann. Denn diese sollen damit über die die Landesgartenschau laufen. Die Maskottchen sollen dann in Form von Plüsch und auch als Etiketten oder Aufkleber verkauft werden.

Der Förderverein der Landesgartenschau und die Zeitung von Norderstedt rufen alle Kinder und Erwachsenen auf, damit sie ihre Vorschläge unterbreiten. Es können einzelne Personen, Vereine, ansässige Unternehmen, Schulklassen oder Kindergärten ihre Meinungen kundtun. In den kommenden Wochen wird dann eine Jury gebildet mit Persönlichkeiten von Norderstedt, die dann das Maskottchen aus den eingegangenen Vorschlägen küren werden. Kleine Preise werden für die Teilnehmer verlost, die sich hier beteiligt haben.

Etwa 100 Mitglieder engagieren sich im Förderverein der Landesgartenschau. Es werden im Verein einige Aktionen und Konzepte für die Schau entwickelt. Neue Mitglieder werden immer wieder gerne gesehen, wer ein Interesse an der Arbeit hat, kann sich bei Corinne Eichner telefonisch melden. Unter der Telefonnummer 040/52878838 ist die Vorsitzende zu erreichen und freut sich immer über neue Mitglieder.

Foto: © zaubervogel / PIXELIO

Sticker für Bussl Aktion

Tolle Preise erwarten die Tirolerinnen und Tiroler, die sich an der Sticker Aktion „Verliebt in Tirol“ beteiligen. Der Slogan lautet: I schick‘ dir a Bussl. Im vorigen Jahr hatte Tirol Milch eine Liebesbrief Aktion gestartet, die sehr viel Erfolg für das Unternehmen brachte. Aus diesem Grund erfolgt in diesem Jahr ein weiterer Aufruf. Ab Mai 2009 werden auf allen Tirol Milch Produkten die Sticker für die Bussl Aktion zu finden sein. Es werden alle Freunde von Tirol, die Tirolerinnen und die Tiroler aufgefordert, sich am so genannten „Busslpicken“ und „Busslschicken“ zu beteiligen. Insgesamt sind 19 Tirol Milchprodukte mit einem Bussl Sticker versehen.

Sobald 30 Punkte gesammelt und in den Sammelpass eingeklebt sind, können diese eingeschickt werden. Als Preis winkt eine praktische Freizeittasche, die mit dem Slogan „Verliebt in Tirol“ bedruckt ist. Die Tasche wird jedem Teilnehmer mit 30 Punkten gratis nach Hause geschickt. Die Tasche kann vielseitig eingesetzt werden, es können bequem darin die Badesachen für die kommende Saison verstaut werden. Aber genauso kann die Tasche für den großen Wochenendeinkauf ihren Einsatz finden, das bleibt einem Jeden selbst überlassen, wie er die Taschen verwenden will.

Die Adresse für die Sammelpässe lautet: Tirol Milch, Kennwort „Bussl“, in der Valiergasse 15, in 6020 Innsbruck. Der Einsendeschluss ist am 31. Juli 2009.

Der Hauptpreis ist in diesem Jahr ein „Urlaub am Bauernhof“. In einer richtigen Almhütte kann hier der Urlaub verbracht werden. Der Hauptgewinner kann mit vier Personen einen Urlaub auf Kosten von Tirol Milch erhalten, da wird sich auf jeden Fall die Teilnahme lohnen. Jeder, der bei der Sticker Aktion mitmachen will, kann ab sofort die Sammelpässe im Handel für Lebensmittel erhalten. Ebenfalls kann man einen Download auf der Homepage von Tirol Milch für die Sticker erhalten, außerdem finden sich noch weitere Informationen auf dieser Seite, die man nachlesen kann.

Foto: © Gerd Altmann (geralt) / PIXELIO

7. Europäische Filmwochen – Start in Chemnitz

Im Metropol Kino in Chemnitz wurden am 30. April 2009 die 7. Europäischen Filmwochen gestartet. Während der Filmwochen soll Kindern und Jugendlichen auf der Leinwand nicht nur der Film nahe gebracht werden, sondern sie sollen dabei gleichzeitig etwas lernen. Dieses Projekt erhält eine Förderung vom sächsischen Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst. Die Staatsministerin Eva-Maria Stange erklärt, dass bei solchen Veranstaltungen die Schüler und Schülerinnen sich nicht nur die Filme einfach ansehen sollen, sondern gleichzeitig sollen sie am Lernen Freude empfinden.

Auf der Leinwand werden Programme für verschiedene Altersgruppen geboten. Es können bis zum 18. Juni 2009 Wunschfilme von Kindergärten und Schulen gebucht werden. Hierfür sollten sich die Erzieherinnen und Lehrer unter der Telefonnummer 0371/4447444 melden, damit sie die Buchung des Wunschfilms vornehmen können. Jede Eintrittskarte kostet 3,50 Euro.

Bei den 7. Europäischen Filmwochen werden die Kinder und Jugendlichen auf der Leinwand Europa sehen und kennen lernen. Eröffnet wurden die Filmwochen mit dem Streifen „Rettet Trigger“. Auf der Leinwand ist ein zwölfjähriges Mädchen zu sehen, das ihren Klassenkameraden imponieren möchte. Sie behauptet ihnen gegenüber, dass sie eine Kennerin von Pferden ist. Ihr Leben ändert sich mit einem Schlag, als sie wirklich die Pflege eines Pferdes übernehmen muss.

Dieser Streifen ist nur ein Film von insgesamt 18 Beiträgen, die auf der Leinwand zu sehen sein werden. Die 7. Europäischen Filmwochen werden in 31 verschiedenen Städten gastieren und ihr Programm den Kindern und Jugendlichen präsentieren.

Der Sächsische Kinder- und Jugendfilmdienst ist der Veranstalter. Dieser Dienst wurde 1995 gegründet und machte vor allen Dingen in Chemnitz mit dem Kinder- und Jugendfilmfestival „Schlingel“ auf sich aufmerksam.

Christin Franz, die Filmdienst-Sprecherin sagte, dass ein breit gefächertes Angebot auf der Leinwand zu erwarten ist. Das Medium Film soll es den Kindern und Jugendlichen ermöglichen, ihre Kenntnisse über Europa zu vertiefen.

Foto: © Stephanie Hofschlaeger / PIXELIO