Aufkleber und T-Shirt Blog

Entries Tagged as ''

Aufkleber im Schaufenster für Kinder

RK by Anika Lehnert  AufkleberNicht selten haben Kinder Angst, werden bedroht oder belästigt. Manchmal fühlen sie sich auch schlecht und haben etwas auf dem Herzen, was sie gerne los werden möchten. Dann ist aber das Problem, dass sie nicht wissen, mit wem sie reden sollen. Zu den Eltern wollen sie nicht gehen, die Lehrer sind auch nicht der richtige Ansprechpartner, was dazu führt, dass sich die Kinder alleine fühlen. Ihre Probleme werden sie nicht los und ihnen kann auch nicht geholfen werden. Besonders schwierig ist es, wenn sie unterwegs glauben, dass sie jemand verfolgt oder andere sie geärgert haben. Auch die kleinen Probleme, wie ein verlorener Schlüssel oder ein dringendes Bedürfnis können für Kinder ganz große Probleme werden.

Die Initiativen weiten sich auch in Frankfurt aus, ähnlich wie die Notinseln, über die schon berichtet worden ist, gibt es Aufkleber, welche den Kindern signalisieren, dass sie in diesem Geschäft auf jeden Fall Hilfe bekommen, wenn sie in Not geraten sind oder angst haben. Die Aufkleber sind gut sichtbar in den Schaufenstern aufgeklebt und so gestaltet, dass Kinder sie erkennen können.

Es muss einfach etwas für die Kinder der Städte unternommen werden, damit sie sich sicher fühlen und immer eine Anlaufstelle haben, auch wenn sie nicht zuhause sind, sondern vielleicht gerade auf dem Weg zum Spielplatz, den Freunden oder nach der Schule nach Hause.

Bei den anderen Initiativen konnten bislang keine großen Einsätze der Ladenbesitzer verzeichnet werden und nur selten ist muss ein Streit geschlichtet werden. Aber für Kinder ist es einfach wichtig, dass sie wissen, dass Menschen da sind, die helfen, wenn etwas passiert ist.

Es ist einfach wichtig, den Kindern eine helfende Hand zu reichen, damit sie sich sicher fühlen.

Foto: RK by Anika Lehnert / Pixelio.de

Die Pflicht der Aufkleber rückt näher!

Die Rede ist von den Feinstaubplaketten, welche es in den Farben Grün, Rot und Gelb gibt. Wer nicht bald diesen Aufkleber auf seiner Frontscheibe kleben hat, wird in viele Innenstädte nicht mehr einfahren können. Ganz besonders schwer werden es jene Autofahrer haben, welche die rote Plakette haben, denn dann ist es mit der Einfahrt in die Innenstadt vieler Städte vorbei. Wer sich dann dem Gesetz aber wiedersetzt, muss mit Bußgeldern und einem Punkt in Flensburg rechnen, denn schließlich ist das Gesetz bekannt und überall hängen die Schilder, auf welchen gekennzeichnet ist, mit welchem der drei Aufkleber in die verschiedenen Umweltzonen eingefahren werden darf.

Ab dem 1.1.2010 wird es besonders kritisch, denn in den Städten, in welchen bislang noch keine Pflicht bestand, wird auch nun die Plakette ein Muss. Besonders schwer haben werden es die Pendler, denn diese müssen sich nun genausten informieren, mit welcher Plakette sie auch zu ihrer Arbeitsstelle kommen. Sind hier die roten Aufkleber vorhanden, aber die Durchfahrt verboten, muss sich ein neuer Weg gesucht werden.

Besonders einfach hingegen haben es all jene, die sich mit der Wirtschaftskrise und der Abwrackprämie ein neues Auto gekauft haben, denn diese besitzen schon von vornherein die grüne Plakette und somit steht einer Durchfahrt überall nichts mehr im Wege.

Jetzt ist Aufmerksamkeit an die Autofahrer gefragt, denn wer von der Polizei angehalten wird und mit der Ausrede „ich habe das Schild nicht gesehen“ oder anderen versucht, sich rauszureden, wird sich grün ärgern. Also lieber gleich die Augen offen halten, vor allem wenn in fremde Städte gefahren wird. Der Aufkleber wird nun notwendig sein, auch wenn sich bislang gesträubt worden ist, diesen zu besorgen.

Foto: dido-ob / Pixelio.de

Bilder auf Leinwand für Weihnachtskarten

RKB by RainerSturm  leinwandAn einem Workshop der Kinderuni Kunst haben viele Kinder teilgenommen und Bilder auf eine Leinwand gemalt. Kurz nach den Sommerferien sollten die Kids Weihnachtsbilder malen, was im ersten Moment etwas seltsam erschien, aber einen ganz bestimmten Hintergrund hatte. Denn eine Bank, in welcher auch die Bilder ausgestellt werden, hat diese Aktion gesponsort, welche für nicht gut begüterte Familien gedacht war. Es wurde versprochen, dass ein Bild als Motiv für die Festtagswünsche der Bank genutzt wird, denn schließlich gehen einige Grüße zu den Kunden und Kundinnen und auch Geschäftspartnern.

Die Kids haben unter anderem Bilder gemalt, auf welchen Löwen mit grünen Zipfelmützen zu sehen waren. Die kleine Künstlerin meinte, dass sie sich für diese Bilder entschied, weil sie durch ihr Kuscheltier inspiriert worden war, welches sie auf dem Workshop dabei gehabt hat.

Ein anderes Bild auf Leinwand zeigt einen grün „angezuckerten“ Berg mit einem Haus, das ein rotes Dach hat. „Von hier aus“, so die Künstlerin, „gehen die Leute zu Weihnachten hinunter ins Dorf, um mit den anderen zu feiern“.

Es war zu sehen, dass die Kinder wirklich viel Spaß an der Malerei hatten und die Bilder können in der Bank nicht nur angesehen, sondern auch gekauft werden.

Der Verein „junge Wege zur Kunst“, welcher auch die „Kunstuni für angewandte Kunst“ organisiert, hat mitgeteilt, dass der Erlös der Bilder den Kindern, die auch die Bilder gemalt haben, zugute kommen soll, weil diese schließlich nicht viel besitzen.

Eine wirklich tolle Aktion, welche von der Bank gesponsert worden ist, denn so haben die Familien durch den Erlös vielleicht auch einen Lichtblick bekommen und können ein schönes Weihnachtsfest feiern.

Foto: RKB by RainerSturm / Pixelio.de

Leinwand als persönliches Geschenk

RKB by knipseline  LeinwandWenn man sich nicht sicher ist, was man jemandem schenken soll, greifen viele zur letzten Not zu einem Geldgeschenk. Aber es gibt weitaus schönere und vor allem persönlichere Geschenke, die gemacht werden können. Zum Beispiel ein Fotogeschenk. Es muss ja auch nicht immer einfach nur der Bilderrahmen sein, eine neue Art der Geschenkidee ist das Foto auf Leinwand drucken zu lassen.

Im Internet bieten sich zahlreiche Shops, welche den Druck von Leinwänden anbieten. Einer dieser Anbieter ist cklickandprint.de. Hier lassen sich verschiedene Leinwandgrößen auswählen, die mit einem Foto oder Bild bedruckt werden können.

Hat man eigene Bilder zur Verfügung, ist es möglich, diese beim Bestellen hochzuladen und auf der Leinwand aufdrucken zu lassen.

Wer noch einen persönlichen Gruß auf dem Bild haben möchte, sollte das Bild im Vorfeld mit dem Text versehen. So kann man auch gleichzeitig eine Widmung mit aufbringen. Da auch die Möglichkeit besteht, eine andere Größe, als die vorgegeben zu bestellen, ist damit ein großer Vorteil gegeben. Nicht überall ist es auch möglich, andere Größen oder Übergrößen drucken zu lassen.

Mit einer Leinwand als Geschenk kann man dem Beschenkten eine Freude machen. Sei es die Oma mit den Bildern der Enkel, die Freundin mit einem Bild von einem gemeinsamen Urlaub oder die Kinder mit einem Bild ihres Stars.

Vor allem ist diese Art Geschenk einmal etwas anderes, als der Bilderrahmen, und wer möchte, kann die Leinwand auch auf einem Keilrahmen für Leinwände aufziehen. Man hat nicht nur ein schönes, sondern auch einzigartiges Geschenk gemacht.

Foto: RKB by knipseline / Pixelio.de

T-Shirt für Neugeborene

RK by kibo neugeborenAb sofort werden die Neugeborenen des Pinneberger Klinikums nicht mehr vergessen können, dass sie wahre Pinneberger sind, denn jedem Baby wird vom Förderverein des Klinikums Pinneberg ein T-Shirt zur Geburt geschenkt. Ein T-Shirt Druck mit der Aufschrift „Ich bin ein Zwerg aus Pinneberg“ ziert das kleine Hemdchen und die Eltern sind von dieser Erinnerung einfach begeistert. Es ist eine wirklich schöne Idee, und auch wenn die kleinen Babys irgendwann 80 sind, haben sie immer noch eine Erinnerung daran, wo sie geboren worden sind.

1998 ist der Förderverein gegründet worden und anerkannt als eine gemeinnützige Einrichtung. Dieser hat es sich zum Ziel gemacht, einen Beitrag zum Wohl der Mitarbeiter und Patienten vom Pinneberger Klinikum zu leisten. Nur durch die Spenden der 1.000 Förderer und rund 530 Mitglieder sind solche Aktionen, wie beispielsweise mit dem T-Shirt, möglich. In mittlerweile 11 Jahren sind gut 400.000 Euro Spenden zusammengetragen worden. Mit diesen konnten unter anderem Rollstühle, Spezialbabybettchen und eine Einrichtung für einen Raum der Stille bezahlt werden. Mit einer Anschubfinanzierung vom Verein konnte zu einer Zertifizierung von dem Brustkrebszentrum beigetragen werden, in welchem an Brustkrebs erkrankte Menschen eine bestmögliche Versorgung und Behandlung angeboten werden kann. Es werden sogar für das Pflegepersonal Seminarkosten vom Förderverein getragen.

Wer Lust hat, auch ein Mitglied des Fördervereins Klinikum Pinneberg zu werden und sagen möchte, dass auch er für gute Zwecke spendet, ist jederzeit herzlich willkommen und wird mit offenen Armen empfangen.

Foto: RK by kibo / Pixelio.de

Aufkleber als Segen statt „echte“ Sternsinger

RK by Christian Plangger SternsingerFlörsheim am Main ist eigentlich eine Stadt, in der überwiegend Katholiken wohnen, und war auch bislang immer für Sternsingeraktionen ein guter Ort. Das aber ändert sich derzeit zulasten der Kirche und natürlich der Kinder, für welche gesammelt wird.

Immer wieder versucht die Kirche die Kinder zu motivieren, als Sternsinger durch die Straßen zu gehen, aber es wird leider oft festgestellt, dass sich die Kinder schämen, wenn sie von Klassenkameraden in dem Kostüm gesehen werden. Andere sind im Winterurlaub oder der Bezug zur Kirche ist verloren gegangen.

Die Kirchen sind schon am Überlegen, was sie machen können, wenn nicht genügen Kinder gefunden werden. Es sind etwa 40 benötigte Sternsänger und schon im letzten Jahr waren es gerade mal 20 und es konnten nicht alle Viertel und Straßen der Stadt besucht werden. Dies hat sogar bei den Bewohnern zu Enttäuschungen geführt.

Sollte es für 2010 nicht klappen, dass ausreichend Kinder gefunden werden, hat die Stadt schon einen Plan. Es wird dann jedes Jahr im Wechsel nur ein Pfarrgebiet besucht und dann findet ein Abschlussgottesdienst statt. Bei diesem können die Mitglieder der Gemeinde dann ihre Spende machen und eine geweihte Kreide oder einen bedruckten Aufkleber mitnehmen und dich den Segen selbst an die Haustüre schreiben.

Es wäre schade, wenn es soweit kommen würde, denn dann ginge die Tradition der Sternensänger langsam zu Ende und der Segen ist nicht mehr das, was er einmal war.

Foto: RK by Christian Plangger / Pixelio.de