Aufkleber und T-Shirt Blog

Kanadische Designer entwarfen ein Poster mit Emojis

653367_web_R_K_B_by_Markus Vogelbacher_pixelio.de (2)Alle Emojis auf nur einem Poster vereint. Das bedeutet eine Menge Arbeit, denn schließlich gibt es mittlerweile unzählige davon. Seit Ende der 1990er-Jahre erleichtern uns die Symbole die Kommunikation. Was man sonst in einen komplizierten Satz packen muss, kann man mit einem Emoji in nur einem einzigen Symbol ausdrücken. Man kann zeigen, wie man sich fühlt, ob man eine Sache gut oder schlecht findet und vieles mehr.

Im Jahre 2014 veröffentlichte ein chinesischer Künstler ein Buch, das eine Geschichte nur mit Hilfe von Emojis erzählte. Das „Book from the Ground“ berichtet über einen normalen Tag im Leben eines Angestellten. Im letzten Jahre schaffte es das Tränen lachende Emoji, zum Wort des Jahres gewählt zu werden. Als Grund für die Wahl gab Oxford Dictionary an, dass mit dem Symbol Sprachbarrieren überwunden werden und dieses sich allgemein in Großbritannien überaus großer Beliebtheit erfreue.

Nun gibt es zur Abwechslung mal ein Poster. Alle Emojis haben es aber nicht auf dieses geschafft, es sind nur die wichtigsten vertreten. Aber auch jene sind ausreichend, um das ungefähr 61 x 91 cm große Plakat zu füllen. Bezogen werden kann es bislang ausschließlich über die Seite der Designer. Wer sich damit seine Wand schmücken möchte, zahlt etwa 17 Euro zuzüglich der Versandkosten nach Deutschland.

Derzeit ist jedoch noch nicht geklärt, ob die Kanadier überhaupt berechtigt waren, die Symbole für ihr Plakat zu verwenden. Die Rechtslage bei den Emojis ist sehr undurchsichtig. Gemäß dem Unicode-Standard darf jeder die Symbole nutzen. Die jeweiligen Verwender setzen sie nach ihren Vorstellungen um. Das erklärt auch, warum die Icons überall ein bisschen anders aussehen. Die veränderten Versionen unterliegen jedoch dem Urheberrecht. Ihr Gebrauch bedarf der Erlaubnis des Urhebers, also demjenigen, der die betreffende Variante geschaffen hat.

Die Emojis auf dem Poster stammen von Apple. Das kann auch am unteren Rand desselben nachgelesen werden. Ob jedoch eine offizielle Zustimmung vom Konzern erteilt wurde, ist bislang nicht bekannt. Somit ist nicht sicher, ob eine Urheberrechtsverletzung vorliegt oder nicht. Gerade in den letzten Jahren haben sich die Abmahnungen und Gerichtsverfahren auf diesem Gebiet enorm vervielfacht. Wurde eine Creative-Commons-Lizenz erteilt, besteht keine Gefahr.

Ob als Poster oder in der digitalen Welt auf dem Smartphone, Desktop oder wo auch immer, Emojis ermöglichen die weltweite Verständigung ohne Worte. Wie viele es von ihnen gibt, kann nicht gesagt werden. Aufgenommen wurden sie im Oktober 2010 in den internationalen Standard Unicode 6.0 und legten damit den Grundstein für eine einheitliche Kodierung, die auf dem gesamten Globus einsetzbar ist. Unicode 6.3 enthält über 720 Emojis. Mit der Einführung von Unicode 7.0 kamen noch einmal rund 250 hinzu.

Angesichts der Beliebtheit gab es natürlich ebenfalls bereits die eine oder andere Umfrage zum Thema. Im vergangenen Jahr beschäftigte sich das Unternehmen SwiftKey mit der Nutzung der Icons. Das heutige Microsoft-Tochterunternehmen hat eine gleichnamige Eingabemethode für Touchscreen-Geräte entwickelt, was eine enge Verbindung zu den Emojis nahelegt. Bei der Studie wurde herausgefunden, dass mit einem Anteil von 45 Prozent die fröhlichen Symbole am häufigsten verwendet werden. Daran schließen sich traurige Emojis an. Romantische Symbole, Herzen und Handgesten sind gleichfalls beliebt. Das Maus-Emoji ist übrigens der Liebling der Deutschen. Sie benutzen dieses Icon überdurchschnittlich oft.

Bildquelle: © Markus Vogelbacher / Pixelio.de

Comments are closed.

Artikel mit aehnlichen Themen:
  • » Poster-Wettbewerb – Kindern das Handwerk näher bringen
  • » Neue Film Poster im August
  • » Die Eiszeit ist wieder da und das nicht nur auf Poster
  • » Neues Poster zur Bestsellerverfilmung mit Tom Hanks veröffentlicht
  • » In Genf entrolltes Poster kommt ins Guinness Buch der Rekorde