Categories
Aufkleber

Aufkleber für Echtheit des Beelitzer Spargel

Beelitzer Spargel ist einer der beliebtesten Spargelsorten, die in Deutschland gekauft werden. Leider aber versuchen Händler immer wieder polnischen oder griechischen Spargel als Beelitzer zu verkaufen. Dem soll nun mit einem Aufkleber entgegengewirkt werden.

Auf den Wochenmärkten kann wieder Spargel gekauft werden. Dieser kommt aus den verschiedensten Regionen und einer der beliebtesten Sorten ist der Beelitzer Spargel. Dieser wird immer wieder gekauft und ist auch dafür bekannt, dass er zu den besten Spargelsorten gehört. Es ist verständlich, denn das Saisongemüse wird in Beelitz auch schon seit Jahren angepflanzt und ist die Saison gekommen, freut sich jeder auf das leckere Gemüse.

Nun ist es aber leider auch der Fall, dass es immer wieder Händler gibt, die ihren polnischen oder griechischen Spargel als Beelitzer verkaufen. Kunden, die darauf hereinfallen, werden den Unterschied schnell merken, denn er ist von wesentlich schlechterer Qualität, als das Original. Aber die Händler bieten ihn wesentlich günstiger an. Nun aber will sich der Beelitzer Spargelverein das nicht mehr gefallen lassen, denn die Plagiate sind eine Gefährdung für die Bauern, die den echten Spargel aus Beelitz verkaufen. Aus diesem Grund hat nun eine Designerin auch ein Sigel entworfen, das als Aufkleber auf die Verpackungen geklebt werden soll. Dieses Siegel garantiert dann dem Verbraucher, dass es sich um echten Beelitzer Spargel handelt. Der Verein hat 16 Mitgliedsbetriebe und alle wollen sich den Aufkleber auf die Verpackungen kleben. Dadurch ist der Herkunftsnachweis gegeben, auf den Verbraucher achten können, wenn sie den Spargel kaufen.

Sicherlich, und das ist auch die Erwartung vom Spargelverein, gibt es nicht zu 100 Prozent eine Sicherheit vor Schwindel bei den Etiketten, denn die Aufkleber werden direkt von der Rolle auf die Verpackungen geklebt. So wäre es den Betrügern natürlich möglich, diese Verpackungen zu sammeln, den Aufkleber abzulösen und auf die eigene Verpackung zu kleben. Es gibt in Potsdam beispielsweise einen Händler, der für diesen Betrug schon bekannt ist.

Zwar ist in den Lebensmittelketten eine Fälschung eher unwahrscheinlich, umso wahrscheinlicher aber bei den unbekannten Händlern auf den Wochenmärkten. Wer einen Bauern hat, bei dem er immer seinen Beelitzer Spargel kauft und weiß, dass es sich hier um das Original handelt, der sollte auch weiterhin bei diesem einkaufen. Er wird sicherlich auch bestätigen, dass es sich um den originalen Aufkleber handelt und der Spargel aus Beelitz kommt. Der Qualitätsaufkleber wird vom Beelitzer Spargelverein als Vorstufe zu einem amtlichen EU-Zertifikat angesehen. Es handelt sich hier um ein Prädikat, das bislang nur den „Spreewaldgurken“ verliehen worden ist, allerdings erfüllen die Beelitzer Spargelbauern die Voraussetzungen für dieses Prädikat und könnten es demnach auch erhalten. Der Antrag soll gestellt werden, auch wenn es ein großer bürokratischer Aufwand ist.

Erst einmal müssen sich die Verbraucher mit dem Aufkleber zufriedengeben, aber vielleicht werden so auch andere Händler abgeschreckt, polnischen oder griechischen Spargel als Beelitzer Spargel zu verkaufen.

Glücklicherweise konnten bei Proben bislang keine Fälschungen festgestellt werden, aber noch ist die Saison nicht vorbei. Hoffen kann man nur, dass der Aufkleber die Fälscher abschreckt und den Verbrauchern mehr Sicherheit geben, wenn sie echten Spargel aus Beelitz kaufen möchten.

Bildquelle: © knipseline / Pixelio.de