Categories
Leinwand

Anforderungen für den Druck der Leinwand

Wer ein Foto auf Leinwand drucken lassen möchte, der muss einige Anforderungen erfüllen, um auch eine bestmögliche Qualität und leuchtende Farben auf der Leinwand sehen zu können.

Es ist immer etwas Schönes, wenn man sich eine Leinwand mit einem persönlichen Foto bedrucken lässt. Gibt man einen Leinwand Druck in Auftrag, möchte man natürlich auch die beste Qualität erhalten. Das Bild soll durch scharfe Linien und schönen leuchtenden Farben ins Auge stechen. Damit dies aber möglich ist, muss man bestimmte Anforderungen erfüllen, was unter anderem das Bild angeht. Es gibt Werte die Auflösung eines Bildes und dem Dateiformat. Die Auflösung für das Bild, das auf eine Leinwand gedruckt werden soll, sind meist in DPI angegeben. Manche Anbieter, die den Druck machen, geben aber auch Pixelwerte für die Bilder an. Nicht jedes Dateiformat ist für das Foto, das auf die Leinwand soll, geeignet. Mache Anbieter nehmen nur Dateien, die ein bestimmtes Format haben, andere wiederum akzeptieren auch viele andere Dateiformate.

Für eine Leinwand mit Foto ab einer Größe von 40×30 cm sollte die Bildauflösung mindestens 150 DPI betragen und mit einer 2 Megapixel Kamera aufgenommen sein. Ein Seitenverhältnis von 4:3 ist ideal. Hier handelt es sich um das Standard Digitalkamera Format.

Ab einer 60×80 cm großen Leinwand sollte die Auflösung schon doppelt so hoch sein, wie bei der zuvor genannten Größe, also 300 DPI. Hier ist eine Aufnahme mit einer Digitalkamera mit 4 Megapixeln am sinnvollsten, damit man eine bestmögliche Qualität erzielen kann. 600 DPI Auflösung sollten bei einer Leinwand ab 100×100 cm vorhanden sein.

Es sind nur Richtwerte, an welchen man sich orientieren kann. Lädt man bei einem Anbieter ein Foto hoch, dann wird in der Regel darauf hingewiesen, ob die Auflösung für den Druck geeignet ist. Möchte man ein Foto auf einer Panorama Leinwand aufdrucken lassen oder eine XXL-Leinwand bestellen, sind andere Anforderungen zu erfüllen, die man am besten direkt beim Anbieter erfragt.

Natürlich muss das Foto auch dem Anbieter, der die Leinwand drucken soll, zur Verfügung gestellt werden. Dies kann man in der Regel über die „eigene Grafik uploaden“. Das bedeutet, dass das Bild ganz unkompliziert und bequem auf die Webseite des Anbieters hochgeladen wird. So sieht man auch gleich, wie das Bild auf der Leinwand aussieht. Sobald das Foto hochgeladen wurde, erfährt man auch die Qualität des Formates über die Formateignung. Man kann davon ausgehen, dass ein Bild mit weniger als 30 DPI als ungenügend gekennzeichnet ist. Eine befriedigende Formateignung erhält man meist mit der Auflösung ab 50 DPI. Ideal als Dateiformat eignet sich eigentlich immer eine PDF-Datei, wenn diese professionell erstellt wurde.

Bestellt man ein Foto als Leinwand Druck, muss man bei dem Anbieter schauen, ob dieser die Leinwand auf einen Keilrahmen aufzieht, diesen mitliefert oder die Leinwand „roh“ verschickt, also ohne Keilrahmen. Ist die Leinwand nicht auf einen Keilrahmen gespannt, hat man für die weitere Verarbeitung mehr Möglichkeiten.

Ein Foto auf Leinwand drucken zu lassen ist nicht nur eine Idee, um seine Wohnung zu gestalten, denn die Leinwand eignet sich auch ideal als Geschenk. Nimmt man ein Foto, dass man selbst geschossen hat, wird man eine Leinwand erhalten, die als Unikat bezeichnet werden kann.

Foto: El-Fausto / Pixelio.de